Zu alt für Hostels?/ Too old for hostelling?

Gerade in Hostels merkt man, dass man alt und erwachsen wird. Das sind die Anzeichen:

1. Zimmergenossen im dorm sprechen einen mit ‚Sie‘ an.

2. Man wählt das Hostel wegen der Lage aus, nicht wegen des inkludierten Frühstücks.

3. Man macht sich bettfertig, wenn alle anderen sich ausgehfertig machen.

4. Man ernährt sich nicht ausschließlich aus dem ‚free-food-shelf‘.

5. Die Hausregel Nummer 1 löst Entsetzen aus:20170910_161419

6. Auch das ist kein Grund, genau in diesem Hostel abzusteigen:20170910_161434

7. Man bricht auf, wenn andere erst ins Bett kriechen (6.15 Uhr).

8. Man bietet dir das untere Bett an.

Fallen euch noch mehr Anzeichen ein? Bitte kommentieren 😊

 

Especially in Hostels you realize,  that time is not standing still. These are the signs:

1. Roommates answer to you with ‚Yes, ma’m!‘ (after admitting I am a teacher 😀)

2.You choose the hostel because it’s central and not because it offers free breakfast.

3. You are getting bed-ready when your roommates dress up to party.

4. Your diet does not depend on what is in the free-food-shelf.

5. House rule number one makes you scream:

20170910_161419

6. This is also no reason to book yourself in:20170910_161434

7. You start the day when others end the day (6.15 am).

8. You get offered the lower bunk.

Please comment, if you experienced more signs 😊

 

 

4 Kommentare zu „Zu alt für Hostels?/ Too old for hostelling?

  1. commenting on „Seniors 🙂 in youth hostels“:
    Tja, liebe Britta, was soll ich da erst sagen?? Habe mich ebenfalls schon ab & an gefragt, wie es heute so wäre in den britischen und schottischen Herbergen (verglichen mit meinem assistant year 1994/95…).
    Jedenfalls werde auch ich deine Wege samt Berichten gespannt verfolgen und wünsche dir viel Vergnügen, viel gutes Wetter und sämtliche Gesundheit (vor allem ganz am unteren Ende)!
    – LG (Lindenberger) Alex.

    Gefällt mir

    1. „Man ist so alt, wie man sich fühlt!“ – Leider kann ich nach einem langen Wandertag mit viel up&down eher eine 80-Jährige mit zwei Knie-und Hüftprothesen verstehen 😀 In den YHA/SYHA-Hostels sind viele ‚ältere‘ Gäste, auch viele Rentner, aber in den ‚independent ones‘ bin ich eher die Ausnahme! Trotzdem lustig 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s