Thank you for the music…

Zum ersten Mal beim Fernwandern singe ich nicht nur selber, sondern höre auch Musik 😁. Vor allem am Nachmittag, wenn man schon fünf Wanderstunden hinter sich hat und die Motivation/Lust nachlässt, bewirkt Musik Wunder.

Hier ist meine Lieblingswanderplaylist:

1. Thom Hanreich

Er war der Sänger von Vivid, einer absolut genialen Band aus den späten 90ern, und von Sterelove, einer Verbindung von ihm und den Musikern von Reamonn. Er könnte auch die Tonleiter rauf- und runtersingen oder den Jingle vom ‚Musterhaus Küchenfachgeschäft‘ und ich würde es mir anhören – die Stimme ist einfach gigantisch toll. Beste Lieder: ‚Ready when you are‘ (Herr Radecker hat es mit einem ’schön‘ geehrt, was bedeutet, dass es wirklich fantastisch ist!), ‚If we die tonight‘, was während des Wanderns irgendwie im Ohr geblieben ist und ‚Love what you do‘ (Text!).

2. Der Soundtrack von Les Miserable

Was soll ich sagen: Jean hat doch nur ein Laib Brot gestohlen, weil die Kinder seiner Schwester hungerten. Und die arme Fantine!!!!! Dieser Typ hat sie schändlich ausgenutzt und dann mit einem Kind sitzen gelassen. Ein Hör-Drama, bei dem man vom ersten ‚Look down‘ bis zum letzten Kampfaufruf des Volks mitfiebert.

3. Oasis…..forever

Geht immer, vor allem beim Wandern. Auch wenn Frau Ina Müller das Hören dieser Band zu einer anderen Tätigkeit vorschlägt…worüber ich nach all den Jahren nur verkniffen lachen kann (googelt einfach ‚Ina Müller, Oasis“ und ihr werdet den Songtext definitiv lustiger finden als ich, aus nachvollziehbaren Gründen!)

4. Das beste Album aller Zeiten: Emiliana Torrini&The Colorist Orchestra

Auch wenn ich mir jetzt mindestens einen vorstellen kann, der hier widersprechen will, es ist so: Bestes Album EVER!!!! Die Verbindung zwischen der fantastischen isländischen Sängerin und der unglaublich fantasievollen und kreativen Jazzband aus Antwerpen ist schlichtweg magisch. Was die mit den Liedern auf ihren teilweise selbstgebauten Instrumenten anstellen, ist schlichtweg atemberaubend. Da kann kein Bob Dylan der Welt mithalten 😉

5. Dvorac, Symphonie aus der neuen Welt

Hier stimmt einfach alles! Und zusammen mit der tollen Landschaft Englands/Wales/Schottlands ist es Genuss für Auge und Ohren.

6. Break the butterfly

Diese sehr talentierte Band aus Fife (nördlich von Edinburgh) vereint traditionelle (Dudelsack-)Klänge mit klassischem  Rock.  Und Cammy ist einfach ein begnadeter Sänger! Kauft euch das Album und unterstützt ‚oor lads‘, wie die Schottischen Fans sie nennen.

7. Red Hot Chilli Pipers

Einfach nur lustig, wie hier der Dudelsack die Gesangsstimme übernimmt. Macht gute Laune!

8. Soundtrack von Outlander

‚Sing me a song of a lass that is gone, say that the lass be I…‘ – nicht nur der berühmte Skye-Boat-Song nimmt einen mit in ein Schottland des 18.Jahrhunderts. Ich habe ja alle Steinkreise in meinen Urlauben ‚ausprobiert‘, sie waren alle kaputt 😄.

9. Katzenjammer

Ich sag ‚Katzen-‚, ihr sagt ‚jammer‘, Katzen……., Katzen……..! Außergewöhnliche (Ex-)Band aus Norwegen, die mehrstimmig und multiinstrumental witzige Musik macht. Ich meine, wer singt schon ein ‚Cherry-Pie-Rezept‘? 😁😀

4 Kommentare zu „Thank you for the music…

      1. Dafür passt es natürlich perfekt 😯 Ich kann Nelly Furtado nicht mehr unvoreingenommen hören, weil ich das Album beim Lernen fürs Examen rauf- und runter gehört habe. 😐 Mein Ohrwurm heute: ‚Why does it always rain on me‘ I’m Wechsel zu ‚I’m singing in the rain‘ 😂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s