Nordlichtjagd Teil 2

Vielen Dank, Suzanne

Der zweite Abend der Nordlichtjagd startete mit einer Überraschung. Gerardo und Soraya, die beiden Mexikaner, haben beschlossen, doch nicht selbst zu fahren und stattdessen für alle nochmal die Tour gebucht.

Mit einem Essen in der Hamburgerfabrik (ich schreib später mal, warum ich mit einem schlechten Gewissen dort saß 😉) stärkten wir uns mit super-leckeren Burgern für die bevorstehende Jagd.

Der gleiche Fahrer namens ‚Number One‘ holte uns wieder ab und er war sehr erstaunt uns nochmal zu sehen. Die Witze waren von ähnlichem Niveau wie am Vortag, er flirtete hemmungsloser denn je und hatte auf alles eine Antwort – sehr amüsant und lustig! 😂😂😂😂

Leider war die Wolkendecke an dem Abend so stark, dass wir zwei Stunden ohne Erfolg in der Kälte standen. Lediglich auf dem Kamerabildschirm konnte man einen grünen Schimmer hinter Wolken ausmachen.

Verfroren und traurig kletterten wir zurück in den Bus und fuhren zurück.

Plötzlich machte der Fahrer eine Vollbremsung, fuhr an den Straßenrand und scheuchte uns raus.

Und da war es, worauf ich gewartet hatte: das grüne Nordlicht tanzte vor unseren Augen quer über den Himmel. Nicht so stark wie auf den Fotos, aber doch mit dem bloßen Auge klar erkennbar und in grüner Farbe. Die Wolkendecke hatte gerade so weit aufgerissen, in dem Augenblick, an dem Ort! Was für ein riesen Glück!

Es war unbeschreiblich, fantastisch, wundervoll, magisch, aufregend und man wird ganz demütig, dass man das hatte erleben dürfen.

Nach ein bis zwei Minuten war es auch schon vorbei. Deshalb konnte keiner Fotos machen. Der Aufbau der Ausrüstung dauert recht lang und ehrlich gesagt wollte das jeder live sehen. Das Fotografieren wäre Quatsch gewesen, denn dass es tanzt, sieht man nicht auf dem Foto und wir hatten ja vom Vortag tolle Bilder 😀.

Und es gab echt welche im Bus, die es nicht gesehen haben, weil sie beim Aussteigen getrödelt haben und erst noch in Handschuhe schlüpfen wollten!

Hier sind die Bilder, die Suzanne mir netterweise zugeschickt hat. Die ersten drei sind vom zweiten Abend und die anderen fünf vom ersten. Die ‚Leuchtbilder‘ sollen ein Herz darstellen und wofür wohl das ‚U‘ steht? 😍

Ich freu mich so 😊

7 Kommentare zu „Nordlichtjagd Teil 2

  1. So ich stumme Leserin muss mal wieder mein Kommentar da lassen…..meine Güte sind das wundervolle Bilder. Wir vergessen leider zu oft, dass unsere Welt wahre Wunder birgt und das ganz ohne Photoshop und digitaler Nachbearbeitung. Vielen Dank, dass du diese wundervollen Bilder mit uns teilst!

    Gefällt 1 Person

    1. Schön von dir zu hören, fleißiges Bienchen!
      Ohne Bearbeitung, aber mit hoher Belichtungszeit fotografiert. 😉 Ich kenn mich nicht aus, aber ich durfte mich immer 10 bis 15 Sekunden nicht bewegen; deswegen nehm ich mal an 😉

      Gefällt mir

  2. Schöne Nordlichaufnahmen. Ein Langzeitbelichtung sammelt ja quasi das Licht einer längeren Zeit auf einem Bild, deswegen sieht mans am Foto dann auch viel intensiver als in Natura. Obwohl sich das Tanzen natürlich nicht so leicht aufzeichnen lässt 😉 . Mein Fotografenherz beneidet dich richtig für diese schönen Nordlichtmomente.
    Alles liebe aus Wien
    Peter

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s