Dog-sledding

Neben den Nordlichtern war die Fahrt mit einem Hundeschlitten ganz oben auf meiner bucket-list.

Und so hat mich heute der Schweizer Andreas von Inspiration Iceland um 10 Uhr abgeholt.

Ich hab mich für diesen Anbieter entschieden, weil man selber fahren darf 😀

Auf einer tollen Strecke im Tal haben wir zuerst gelernt, wie man den Schlitten bremst. Sehr wichtig.

Dann wurden je vier Hunde vom Hänger gehoben und angeschnallt. Einer büchste aus und jagte die Island-Ponys auf der nächsten Weide; doch als diese den Spieß umdrehten und ihm hinterherrannten, kam er winselnd zu Andreas zurück. Die restlichen Hunde jaulten schon vor Ungeduld, sie wollten endlich loslaufen. Der Jeep fuhr voraus und die Hunde jagten hinterher. Zuerst fuhren zwei New Yorker, nach dem Wechsel kamen die Australierin und ich dran.

Am Anfang laufen sie ca. 30km/h wenn sie ausgepowert sind ’nur‘ noch ca. 16 km/h. Bei Minus 12 Grad reicht dieser Fahrtwind aus, mein Gesicht innerhalb der 20-minütigen Fahrt in eine Tomate zu verfärben. Aber es ist echt fantastisch, wie man so über den Schnee braust.

Bilder bekomme ich von dem New Yorker Joseph zugeschickt, hier schon ein paar Eindrücke.

Zum Schluss kam ich noch ganz unverhofft zu einem Bussi vom Leithund – tolles Abschiedsgeschenk 😀

Ein Kommentar zu „Dog-sledding

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s