Es gibt so Tage…

….da führe ich eine Slapstick-Parodie meinerselbst auf!

Und heute war wohl so einer. Normalerweise komm ich dann immer an einen (Tief-)Punkt, an dem ich merke, dass ab jetzt alles wieder gut sein würde. Heute hatte ich diesen Punkt öfters, aber es wurde immer nur kurzzeitig gut.

Morgens

Beim Aufstehen bin ich die Leiter vom Stockbett hinuntergesegelt. Als ich nach meiner Brille greifen wollte, ist sie hinters Bett gefallen.

Schön leise wollte ich meine Sachen zusammenpacken, damit ich die anderen im Dorm nicht störe. Ich glaube, lauter hätte es nicht sein können!

Auf dem Weg zur Bushaltestelle bin ich im Tiefschnee ausgerutscht und habe mich hineingesetzt.

Mit meiner nassen Hose saß ich dann bepackt im vollbesetzten Pendlerbus, nachdem ich beim Einsteigen wohl einigen meinen Rucksack ins Gesicht geschlagen habe.

Beim Aussteigen an der Mjódd nahm mein Pech eine Wende: wider Erwarten sagte die Dame, dass der Bus nach Akureyri fahren würde.

Juhu, schnell einen Kaffee gekauft, der zwar auf dem Weg zum Tisch halb in der Untertasse landete, aber egal, der Bus fährt!

Im Bus sagte der Busfahrer, er fährt sicher nach Borgarnes, nach Akureyri nur, wenn die Straße geöffnet würde. Sie blieb leider geschlossen.

In Borgarnes jagt er daher alle aus dem Bus.

So….nächster Stopp ist die Jugendherberge, die ich vom Sommer 2016 noch als üble Absteige in Erinnerung hatte.

Wie toll! Es wurde renoviert und es ist SO schön geworden. Eine nette Dame checkt mich schon um 11 Uhr ein und auch das Female Dorm ist gemütlich.

Mittags

Da ich seit gestern vor der Fähre nichts mehr gegessen habe, mache ich mich auf die Suche nach irgendwas.

Am Aussichtspunkt ist es eisig, aber schön.

Ich komme am Settlement Center an, wo es ein Restaurant mit vegetarischem Buffet gibt, wovon 80% vegan ist.

Und der Preis ist für Island unfassbar. Für einen fettigen Hotdog mit Getränk muss man 12 Euro berappen, für die gesunden Köstlichkeiten mit Wasser, Kaffee und Tee zahlt man 18 Euro!!!!! Und die haben richtige frische Gewürze verwendet. Es schmeckt himmlisch!!!!

Zurück im Hostel packe ich schnell meine Badesachen und schlittere zum örtlichen Swimmingpool.

Der Mann an der Kasse warnt mich, dass der Außenpool nur 23 Grad habe (bei -4 Grad Außentempetatur). Wegen meinem unbeeindruckten Gesicht schiebt er ein ‚That’s like really, really cold!‘ hinterher. Ich solle warten, bis die Schulklasse den Innenpool verlassen hat.

So lange sitze ich im Hot Tub und unterhalte mich mit einem seit einem Jahr pensioniertem Polizeibeamten. Nach einer Stunde hab ich das Gefühl, ich kenne seine vier Söhne und zudem noch den Kumpel aus Grönland persönlich. Aber es war trotzdem sehr nett.

Ich frage ihn, ob der Außenpool wirklich so kalt sei. Er sagt, er schwimme jeden Tag darin und das würde er auch heute tun.

Er springt kopfüber rein, krault los, mir langt der Zehentest. Ich entscheide mich für den Innenpool.

Jetzt bin ich wieder auf Kurs, alles wird sich fügen. Oder?

Im Hostel zurück ziehe ich meine Winterstiefel aus, stelle sie im Schuhregal ab und schlüpfe in meine Badelatschen-Hausschuhe. In Sekunden sind meine Socken nass. Die Schuhe im Regal drüber tropfen in meine Latschen!

Anschließend hole ich mein Glas mit Instant-Kaffee aus dem Zimmer, nur um es im Gang hinunterzuwerfen. Ich kehre und wische.

Abends

Dann koche ich mir eine Nudelsuppe. Da ich schon ahnte, dass ich nur halb so viel Flüssigkeit möchte, hab ich die Suppe durch Überkochen ‚reduziert‘, wie man in Kochsprache sagt (wobei das wohl anders geht). Der Cider, den ich mir ausnahmsweise gönne, gleicht den Flüssigkeitsverlust gut aus 😲😛.

Der Abendbus nach Akureyri fährt, obwohl mir vorher die Verantwortlichen das Gegenteil versichert haben.

Ich entschließe mich, NICHT einzusteigen. Zum einen hab ich nur ca 10 Minuten um zu packen, da ich mindestens 20 Minuten zur Bushaltestelle laufen muss. Zum anderen würde ich erst nach Mitternacht ankommen und hab mein Zimmer in Akureyri schon storniert. Die Wahrscheinlichkeit, auf einer Parkbank zu schlafen, ist hoch. Außerdem hab ich hier ein Bett, das ist schön und hat eine warme Bettdecke, die man sich nach so einem Tag über den Kopf ziehen kann.

Für den Fall, dass ich die Fähre am Mittwoch verpassen werde, weil ich mich heute gegen den Abendbus entschieden habe: SHIT HAPPENS, besonders heute! 😯😬😡

12 Kommentare zu „Es gibt so Tage…

  1. Hier eine kleine Aufmunterung: Vielleicht kannst du das ja mal in einer Ex verarbeiten 😉 (Wegen meines Englischlevels A1, konnte ich das leider nicht auf Richtigkeit überprüfen)

    Englisch für ANFÄNGER: Drei Hexen schauen sich drei Swatch Uhren an. Welche Hexe schaut welche Swatch Uhr an? Und nun das Ganze in englischer Sprache! Three witches watch three swatch watches. Which witch watch which swatch watch?
    Für FORTGESCHRITTENE: Drei geschlechtsumgewandelte Hexen schauen sich drei Swatch Uhrenknöpfe an. Welche geschlechtsumgewandelte Hexe schaut sich welchen Swatch Uhrenkopf an? Das Ganze wieder in englischer Sprache! Three switched witches watch three Swatch watch switches. Which switched witch watch which Swatch watch switch?
    Für PROFIS: Drei Schweizer Hexen-Schlampen, die sich wünschen, geschlechtsumgewandelt zu sein, schauen sich schweizer Swatch Uhrenknöpfe an. Welche schweizer Hexen-Schlampe, die sich wünscht, geschlechtsumgewandelt zu sein, schaut sich welche Swatch Uhrenknöpfe an? Das Ganze in Englisch: Three swiss witch-bitches, which wished to be switched swiss witch-bitches, wish to watch swiss Swatch watch switches. Which swiss witch-bitch which wishes to be a switched swiss witch-bitch, wishes to watch which swiss Swatch watch switch?

    Gefällt 1 Person

  2. O je! Aber gut, dass man hinterher über solche Tage lachen kann!
    Du hattest es ja gerade geschafft, mir Island im Winter schmackhaft zu machen. Aber die Aussicht, die Fähre zurück nicht erwischen zu können würde mich rasend machen!!!!!! Habe gerade mal einen neugierigen Blick auf die Straßenzustandskarte geworfen und fand den Anblick ziemlich deprimierend rot 😢😢😢😢
    Da kommt ja fast gar niemand mehr weiter!
    Hast du denn eine Woche Pufferzone oder heißt es du musst eine andere Reise umplanen? Und wie macht das die Fähre? kann man das Ticket einfach umbuchen?
    Hoffe du kannst in Bogarnes wenigstens irgendwas Schönes anschauen oder machen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s