Von Arran nach Rowardennan

Hier bin ich wieder, zurĂŒck in der virtuellen Welt😊

Die letzten 10 Tage waren wunderbar, ich habe viel erlebt und gelernt. Seit Samstagabend bin ich trotz streikendem Eurostar wieder zuhause.

Nun kann ich alles berichten, was ich erlebt habe, wĂ€hrend die Waschmaschine systematisch mit dem Inhalt meines Rucksacks gefĂŒttert wird.

Wo waren wir stehengeblieben? Ach ja…..

Von Arran bin ich zu den Rangern nach Rowardennan gefahren. Die FĂ€hre brachte uns von Brodick nach Ardrossan, der Zug nach Glasgow (wo der bFdW in den Bus zum Edinburgh Airport stieg), der Bus nach Luss, das Wassertaxi schließlich an das Ostufer des Loch Lomond.

Die nÀchsten zwei Tage waren etwas migrÀnig, deswegen hab ich sie mit lesen, Sudoku und kurzen SpaziergÀngen mit Regenbogensichtungen verbracht.

Adress Lodge, Fairy Hill im Hintergrund

Am Freitag habe ich das komplette Bunkhouse geputzt. Alex, die sich neben Chalets auch um die Ardess Lodge kĂŒmmert, war so busy, da hab ich ihr kurzerhand geholfen. 10 Betten abziehen und neu beziehen, zwei BĂ€der putzen, die KĂŒche auch und dann noch alle Fußböden saugen. Da kommt man ins Schwitzen.

Gegen SpĂ€tnachmittag kamen die anderen Teilnehmer des Thistle Camps an. Das ist der Name fĂŒr die Working Holidays vom National Trust for Scotland. Das Camp war als halb ArchĂ€ologie und halb Footpath ausgeschrieben.

Es ist immer spannend, die Leute zu treffen, mit denen man wÀhrend der nÀchsten Woche so viel Zeit verbringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s