Was jetzt noch?

Eigentlich

Das Sabbatjahr neigt sich ganz, ganz langsam dem Ende zu. So fühlt es sich zumindest an, auch wenn noch mehr als zwei Monate übrig sind 😉

Ich habe aufgrund von verschiedenen Planungen noch vier Wochen Reisezeit am Stück.

EIGENTLICH stand ja Norwegen noch ganz oben auf meiner Liste. Aber ehrlich gesagt, die Reiseplanung für dieses Land überfordert mich! Meine Wunsch-to-to-Liste war lang und schlimmer noch, sie erstreckt sich von Nord nach Süd, was hier 2000km bedeuten!

Ich möchte viel wandern, An- und Abreise zu diversen Start- und Endpunkten von Tagestouren erweisen sich kompliziert mit Bus und Bahn, einen Mietwagen erlaubt mein spärliches Restbudget nicht! Und dann noch die Fähre, die gebucht werden muss und noch der passende Deutschland-Durchquer-Zug…..mit Horror denke ich an die ganzen stressverursachenden Zug- und Fähr-Verspätungen im Januar zurück!!!!

Kurz: Das ist mir zu viel Detailplanung für den Moment! Norwegen muss also warten, bis der bFdW und ich gemeinsam in einem Wohnmobil losziehen oder auch die Hurtigruten schippern ( NACH dem Lottogewinn)😉

Spontanentschluss

Dann eben der Nachbar Schweden, der sich zuganreisefreundlicher zeigt. 😃 Ein kurzer Schlaf-Zwischenstopp im Backpackers Kopenhagen und schon ist man in Malmö, Umsteigen nur in Nürnberg, Hamburg und Kopenhagen – unglaublich!

Ich werde auf dem Skåneleden unterwegs sein, der sich in fünf Teilstücke gliedert. Welches Stück genau ich laufen werde, werde ich noch recherchieren; rein theoretisch kann ich in vier Wochen den kompletten Trail laufen, der knapp über 1000km hat. Voll süß: Bei einer Etappe werden die Höhenmeter in einem Profil im einstelligen Meterbereich angegeben 🤣🤣🤣🤣 100 Höhenmeter verursachen, dass die Etappe gleich in Kategorie ’schwierig‘ fällt. Das Komplettieren muss aber in der Praxis gar nicht sein. Wenn ich bei Sonnenschein einen Zeltplatz an einem See finde, bleibe ich da auch gerne mal zwei oder drei Nächte 😁

Viel wichtiger ist, dass ich pünktlich zum Mittsommerfest dort sein werde, ich sehe mich praktisch schon mit den Einheimischen mit Bändeln in der Hand um den Holzbaum tanzen…..oder so ähnlich 🤣

Freundinnenbesuch

Aber bevor es losgeht, werde ich noch viel im Allgäu unternehmen, denn meine finnische Freundin Lisali (sie heißt ‚gebürtig anders, das ist ihr Schweizer Name….LANGE Geschichte 😅🤣) samt vortrefflicher Familie wird uns für eine Woche besuchen. Legoland, Schloss Neuschwanstein, Bodensee, Alpsee, Fellhorn, Sommerrodelbahn sind nur ein paar Punkte auf der To-do-Liste 😀

Und dann müssen nebenbei noch Umzugskisten gepackt werden, denn Ende Juli steht ein Wohnungswechsel an. Ein Zimmer mehr – Jippie!😀😀😀😀

8 Kommentare zu „Was jetzt noch?

      1. Vielen Dank! Diese Seite habe ich gestern schon durchforstet. Ich finde es echt schwer, mich zu entscheiden, da die Subtrails so unterschiedlich sind. Die Karte für den Trail 3 von Küste zu Küste ist nun postalisch unterwegs; zwei Etappen kann man sogar im Kanu paddeln – das ist klasse 😊

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s