Ein Leden…der Kullaleden

Nach einer kurzweiligen Bahnfahrt über den Öresund, Malmö, Lund und Ramlösa kommen wir gut gelaunt in Helsingborg an.

Diana entdeckt außerhalb des Bahnhofs einen Coop, wo wir uns mit Essen für die nächsten Tage eindecken. Besonders Polarbrot kann man nicht genug haben (das weiß ich spätestens nach der ersten Scheibe: Warum habe ich nochmal die kleinste Packung genommen?!?).

Dann geht es los…immer am Strand entlang.

Nach ca 4km sehen wir endlich das orangefarbene Schild, das uns die nächsten 70km leiten wird.

Dann sehen wir die erste Baummarkierung,

das erste beschriftete Schild,

die erste Info-Tafel

den ersten Wegweiser.

Wir haben die ersten Aussichten

Und sehen das erste Mal unterschiedlich Wege.

Wir trinken den ersten Kaffe mit Kanelsnäcka

bauen erstmalig unser Lager auf

Und verdrücken die erste Brotzeit.

Ein wunderschöner erster Tag 😀

5 Kommentare zu „Ein Leden…der Kullaleden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s