Josefinenlust nach Skäret

Nach einer warmen Nacht starten wir gut erholt in den Tag mit einem guten Frühstück.

Durch einen Märchenwald laufen wir auf einem schönen Weg auf und ab, ich mit ein paar geplanten und ungeplanten Umwegen.

In Arlid gibt es Kaffee und Eis in landestypischen Farben

Danach sehen wir den traditionellen Mittsommerfestsbaum, einen Hochzeitsaufsteller, eine Geschützstation und schöne Häuser.

Beim nächsten Shelter bauen wir auf. Der Schlafsack brauchte dringend etwas Luft.

Zum Glück sind nur Dänen hier, dann spielt das Ergebnis des Fußballspiels keine Rolle

7 Kommentare zu „Josefinenlust nach Skäret

      1. Es macht einen guten Eindruck und scheint auch schön leicht zu sein. Ich marktforsche aber noch, konkret geplant habe ich gerade nichts. Aber das Kataloggucken macht manchmal einfach Spaß. Wandert noch schön!

        Gefällt 1 Person

      2. Es gibt ein 500gr-Zelt, habe aber den Namen vergessen. Aber da hatte ich Hubba schon. Ich bin zufrieden, es ist einfach zum Aufbauen (Wichtig für mich!) und ist nicht so windig. Viel Spaß beim Stöbern

        Gefällt 1 Person

      3. Bei 500g muss man bestimmt ziemlich Abstriche beim Komfort oder der Wetterfestigkeit machen. So minimalistisch bin ich nicht. Außerdem habe ich keine gute Erfahrungen mit Tunnelzelten gemacht.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s